alt text

IST DIES DAS EISEN, DAS WIR ALLE SPIELEN SOLLTEN?

Als TaylorMade vor vier Jahren den P790 auf den Markt brachte, wurde er ein überaus beliebter Schläger für Golfer aus vielen Handicap-Kategorien. Es gab ganz einfach nicht viele andere Eisensätze, die entsprechende Weiteneigenschaften, Gefühl und Spielbarkeit in einem so kompakten und schicken Kopf liefern konnten.

Seither ist das Modell verfeinert worden, und wenn jetzt die dritte Generation des P790 das Licht der Welt erblickt, können wir feststellen, dass all die guten Spieleigenschaften erhalten wurden und dass der P790 eigentlich nie schicker und eleganter ausgesehen hat!

AUSSEN SCHICK, INNEN KRAFTVOLL
Der neue P790 basiert weiterhin auf demselben Grundprinzip; der Schlägerkopf hat eine Hohlkonstruktion, die mit einer vibrationsdämpfenden Masse gefüllt ist, und eine dünne geschmiedete Schlagfläche, die Explosivität und hohe Ballgeschwindigkeiten liefert. Die Konstruktion sorgt dafür, dass die dünne geschmiedete Schlagfläche sich im Treffmoment biegen und wie ein Trampolin den Ball mit hoher Geschwindigkeit und Ballflugbahn abfeuern kann, ohne dass sie als hohl oder „klickig“ im Gefühl empfunden wird. Speedfoam Air (mit dem jetzt der Schlägerkopf des jüngsten P790 gefüllt ist) wurde leichter als bei vorherigen Generationen gemacht, was das Gewicht im Schlägerkopf in die Bereiche fein verteilt hat, die uns Spielern die meiste Hilfe beim Schlagen bieten. Der Schwerpunkt ist niedriger, die sorgfältig platzierten Wolframgewichte sind von höherer Dichte, was zusammengenommen dazu führt, dass es jetzt noch leichter als früher ist, eine hohe Ballflugbahn mit steilem Einfallswinkel zu erhalten, sodass wir den Ball auf dem Grün leichter zum Stoppen bringen.

Vom Aussehen her ähnelt der P790 seinen Vorgängern, ist jedoch weiter verfeinert worden, um auch die Anspruchsvollsten anzusprechen. Fein abgewogene, polierte Details verleihen dem P790 zusammen mit einem gebürsteten „Aluminium-Look“ ein luxuriöseres Aussehen als je zuvor – und dass der Schläger jetzt eher an die etwas schwerer zu spielende Cousine P770 erinnert, ist definitiv kein Minuspunkt, vor allem nicht für jene, die die Möglichkeiten beim Spielen eines Combo-Sets erforschen möchten. Hier gibt es außerdem die Möglichkeit zu einer Kombination mit den geschmiedeten Schwestermodellen P-7MC oder P-7MB, wenn man absolute Präzision mit den Eisen im Bag mit höherem Loft sucht. 

Auf der anderen Seite kann man ihn auch gut mit dem neuen P790 UDI (Utility Driving Iron) als Alternative zum Driver vom Tee ergänzen. Es ist ein Driving Iron voller Technik, das als 2er Eisen erhältlich ist, und der Schläger liefert eine penetrierende Ballflugbahn mit jeder Menge Weite. Diese Möglichkeit erforschen Sie am besten gemeinsam mit Ihrem Golfstore-Pro bei einer Custom Fitting Lesson™, bei der Sie gemeinsam festlegen, mit welchen Schlägerköpfen Sie sich am wohlsten fühlen, bei der Loft und Lie angepasst werden, damit Sie mit all Ihren Eisen die richtige Weite und Ballflugbahn erhalten.

SOLLTEN ALLE DEN TAYLORMADE P790 SPIELEN?
Historische Verkaufszahlen zeugen davon, dass viele Golfer die Vorteile der Kategorie „Distanzeisen“ entdeckt haben, in der der TaylorMade P790 zu den Klassenbesten gezählt werden muss. Es gibt in Bezug auf den TaylorMade P790 ganz einfach nicht viel anzumerken, und wir sehen häufig, dass Golfer sowohl mit niedrigem einstelligen Handicap als auch mittlerem Handicap die Weiteneigenschaften in diesem technisch verfeinerten Eisensatz schätzen. Gehören Sie zu der glücklichen Kategorie von Spielern, die absolut nicht mehr Weite in ihrem Eisenspiel suchen und den Sweetspot des Schlägers immer treffen, gibt es vielleicht andere, geeignetere Alternativen, die man sich näher ansehen sollte. In diesem Fall können wir nur gratulieren!

Unsere Vermutung ist jedoch, dass der neue TaylorMade P790 nicht viele enttäuschen wird, wenn zukünftige Scorekarten unterschrieben werden sollen!

Verwandte Golfstories

Shop auswählen

    Vielen Dank für Ihre Anfrage. Das Produkt wurde in den Warenkorb gelegt.

    Zu meiner Anfrage